de

APS eröffnet neue Wege der Zusammenarbeit: Rückblick auf die Messe TransCaspian/Translogistica 2018

25 juni 2018

APS eröffnet neue Wege der Zusammenarbeit: Rückblick auf die Messe TransCaspian/Translogistica 2018 Neue Kontakte, viele Interessenten, gute Bewertungen - unsere erste Teilnahme an der
Kaspischen Internationalen Messe für Transport, Transit und Logistik war sehr erfolgreich.

Quelle: transcaspian.az

Am 13. Juni endete eine der größten Messen der kaspischen Region im Bereich Transport und Logistik in der Hauptstadt Aserbaidschans die 17. Kaspische Internationale Fachmesse für Transport, Transit und Logistik „TransCaspian/Translogistica 2018“.

Nach offiziellen Angaben nahmen an der Messe Vertreter von 85 Firmen aus 85 Ländern teil, darunter Aserbaidschan, Turkmenistan, die Türkei, Griechenland, Litauen, Russland, die Ukraine und andere. Die Teilnehmer der Messe TransCaspian/Translogistica repräsentierten ein breites Spektrum von Produkten und Dienstleistungen vom Güterverkehr bis zur Waggonproduktion und Schiffsbau!

2.jpg

Quelle: iteca.az

Obwohl wir bereits Erfahrung auf großen Messen wie TransUzbekistan (Taschkent, Uzbekistan) und Transport Logistic (München, Deutschland) haben, präsentierte das APS-Team unsere Dienstleistungen am führenden Transportereignis der kaspischen Region zum ersten Mal. Trotz einer großen Anzahl von Teilnehmern war APS das einzige Unternehmen aus Weißrussland, das den Bereich des Straßengüterverkehrs vertreten hat!

3.png

Quelle: transcaspian.az 

Der Ablauf dieser Messe unterscheidet sich etwas von anderen. Fast den ganzen ersten Tag wurde der feierlichen Eröffnung gewidmet, deshalb gab es nur sehr wenig Zeit für die Präsentation unseres Standes.

Der zweite Tag war erlebnisreicher und der produktivste. Die ganze Aufmerksamkeit war auf die Zusammenwirkung zwischen Vertretern verschiedener Firmen und Besuchern gerichtet. Gerade dieser Tag überraschte uns mit einer unermesslichen Zahl von Besuchern, die ein wahres Interesse an von uns angebotenen Dienstleistungen zeigten. Unter ihnen waren nicht nur unsere Kunden, die von unseren Managern eingeladen wurden, sondern auch diejenige, die mit dem Ziel auf die Messe kamen um neue Kontakten zu knüpfen.

Am letzten Tag der Messe nahm die Besucherzahl im Laufe des Tages ab, daher begannen die Austeller ab dem Nachmittag ihre Stände abzubauen.

4.jpg

Die Messe war auf höchstem Niveau vorbereitet. Die Veranstalter bemühten sich alle höchstmögliche Hilfe sowohl bei der Montage der Stände als auch bei der Durchführung der Messe zu leisten. Unsere Team, die APS an der TransCaspian/Translogistica vertraten, teilten ihre Eindrücke.

Olga Skorinko, Spezialistin für Marketing: “Die Teilnahme weckte nur positive Eindrücke und wir bereuen sogar ein bisschen, dass wir eine solche Möglichkeit im vorigen Jahr verpassen haben!

Swetlana Schatskaja, Spezialistin für Marketing: “Ich möchte die Offenheit und die Gastfreundlichkeit des Landes erwähnen. Die Hochstimmung von einer angenehmen Unterhaltung und von glühenden Augen der Besucher im Laufe von allen drei Tagen ließen uns keine Müdigkeit empfinden. Die Atmosphäre war so entspannt, dass wir nicht bemerkten, wie die Zeit verging”.

5.png

Ebenso wie jede Fachmesse eröffnet die TransCaspian/Translogistica zusätzliche Möglichkeiten für jeden Teilnehmer: persönlicher Kontakt mit dem Käufer, Anlockung von potentiellen Kunden, Erfahrungsaustausch mit den führenden örtlichen Firmen.

6.jpg

Wir hoffen, dass die Teilnahme an der Fachmesse TransCaspian/Translogistica für APS zu einer Tradition wird.

*Info: in verschiedenen Jahren nahm APS an solchen Fachmessen wie TransRussland (2012), TransUzbekistan (2016, 2017), Transport logistic (2011, 2013, 2015, 2017) teil

Share: